Seite wählen

Individuelles Training bei

Legasthenie und LRS

 Mag. Claudio Dorfer
Diplomierter Legasthenietrainer, Texter, Autor und Schreibcoach
Bahnhofplatz 2 / 9500 Villach

Vereinbaren Sie noch heute ein KOSTENLOSES Beratungsgespräch mit mir!

Das Ziel:
Mehr Erfolg in der Schule

Was versteht man unter einer Legasthenie und worin besteht der Unterschied zur LRS
(Lese-Rechtschreibschwäche)?

Ihr Kind hat in der Schule Schwierigkeiten beim Erlernen des Schreibens oder Lesens? Und das, obwohl es sehr intelligent ist und Sie zu Hause fleißig mit ihm üben? Bei Ansagen und Aufsätzen macht es immer wieder übermäßig viele und oft die gleichen Fehler?
Die Legasthenie ist eine spezifische Problematik normal intelligenter Kinder beim Lesen und/oder Schreiben, ohne dass dafür eine äußere Ursache erkennbar wäre (etwa eine Seh- oder Hörproblematik etc.).  Weder die Eltern noch die Lehrer trifft eine Schuld an der Legasthenie eines Kindes! Legasthenie ist eine Folge von differenten Sinneswahrnehmungen biogenetischer Verursachnung.
Im Gegensatz zur Legasthenie wird eine LRS (Lese- Rechtschreibschwäche) durch bestimmt Ereignisse im Leben eines Kindes hervorgerufen, weshalb es sich um ein “erklärliches” Problem handelt.

v

Anamnesegespräch

Als erster Schritt wird mit den Eltern ein  Anamnese- und Explorationsgespräch geführt, um die allgmeinen Parameter  des betroffenen Kindes zu erheben und die maßgeblichen Umgebungsvariablen zu analysieren.

AFS-Testing

Austestung der verschiedenen Wahrnehmungsbereiche Ihres Kindes, die für den Schriftspracherwerb erforderlich sind. Diese Austestung erfolgt mit dem AFS-Test, einem standardisierten Screening-Verfahren.

i

Lesetest

Durch einen standardisierten Lesetest analysiere ich die Lesegenauigkeit und die Lesegeschwindigkeit Ihres Kindes. Mit dem Lesetest wird auch das Leseverständnis des Kindes überprüft und ein erster Eindruck darüber gewonnen, wie die Konzentrationsfähigkeit im Zusammenhang mit Schriftsymbolen beschaffen ist.

l

Rechtschreibtest

Der Rechtschreibtest findet in Form eines Diktats statt, welches ca. 100-150 Wörter umfasst. Dieser Test bildet die Hauptgrundlage für eine detailierte Fehleranalyse. Idealerweise liegen auch Schriftproben aus der Schule vor, die ebenfalls einer Fehleranalyse unterzogen werden.

Individuelles Training

Ausgehend vom Ergebnis des AFS-Tests wird für Ihr Kind ein individueller Trainingsplan erstellt, nach dem sich die Arbeit in den Bereichen Aufmerksamkeit, Sinneswahrnehmung und Symptom richtet. Als besonderer Service werden dabei von mir selbst erstellte Computerprogramme ganz speziell auf die Bedürfnisse Ihres Kindes angepasst, um rasche Anfangserfolge möglich zu machen.

Rufen Sie mich für ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch an.

Die AFS-Methode

Das Geheimnis der international anerkannten AFS-Methode liegt im Zusammenwirken der drei Komponenten Aufmerksamkeit, Funktion und  Symptom.

Nur wenn sich diese Bausteine sinnvoll ergänzen und im Training ineinandergreifen, kann es bei einem legasthenen Kind zu messbaren Verbesserungen kommen.

Es darf auch niemals außer Acht gelassen werden, dass jedes Kind seine “individuelle” Legasthenie hat und mit keinem anderen legasthenen Kind verglichen werden kann. Trainingspläne, die einem Kind helfen, müssen bei einem anderen Kind nicht Wirkung zeigen. Deshalb ist es für den Trainer enorm wichtig, ganz gezielt auf die Bedürfnisse des Einzelkindes einzugehen und Veränderungen stets im Auge zu behalten.

Mag. Claudio Dorfer
Diplomierter Legasthenietrainer
Rechtsschreibtrainer und Schreibcoach

Kontakt

Für nähere Informationen zu den Themen Legasthenie und Dyskalkulie erreichen Sie mich per Mail unter:
office@level8.at

0650 908 20 0

Wenn Sie nicht der Typ sind, der gerne Mails schreibt, greifen Sie einfach zum Hörer und rufen Sie mich an.
Ich freue mich schon jetzt auf unser Gespräch.
Mag. Claudio Dorfer

Kontaktieren Sie mich für ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch

7 + 6 =